AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Firma
Maxx Fishing
UID-Nr. ATU 61606426

Inhaber
Markus Bauer
Grüner Weg 9
4121 Altenfelden
Tel. +4369917369673
E-Mail: info@maxx-fishing.at

Allgemeine Geschäftsbedingungen  (B2C und B2B Geschäft)

§1 Geltungsbereich
Die nachstehenden Geschäftsbestimmungen gelten für die Verträge die zwischen Maxx Fishing Inhaber Markus Bauer, Grüner Weg 9, 4121 Altenfelden und Verbrauchern und Händlern im Rahmen unserer Artikel.

§2 Angebot und Vertragsschluss, Zahlungsbedingungen, Rücksendungen
Die präsentierte Ware stellt kein rechtlich bindendes Angebot dar, sondern eine Aufforderung zur Bestellung.
Sie können die Waren per Telefon oder per Mail bestellen.
Nach der Bestellung erhalten sie von uns eine schriftliche oder mündliche Bestätigung des Angebots.

§3 Liefer – und Versandkosten
Die Lieferkosten innerhalb Österreichs betragen:

  • Bei einem Bestellwert unter €35.-   €10.-
  • Ab €35.- Bestellwert  €5.-
  • Ab €150.- versenden wir Versandkostenfrei.



Die Kosten der Rücksendung gehen zu Lasten des Kunden. Sollte die Ware unfrei zurückgesendet werden, sind wir berechtigt, einen entsprechenden Betrag in Rechnung zu stellen.
Mangels anderer Vereinbarungen erfolgt die Bezahlung durch Vorauskasse.

§4 Eigentumsvorbehalt
Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von Maxx Fishing

§5 Gewährleistung
Handelt es sich um ein Verbrauchergeschäft gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen.
Für Verträge mit Unternehmern gilt:
Abgesehen von jenen Fällen, in denen von Gesetzes wegen das Recht auf Wandlung zusteht, behalten wir uns vor, den Gewährleistungsanspruch nach unserer  Wahl durch Verbesserung, Austausch oder Preisminderung zu erfüllen.
Der Vertragspartner hat stets zu beweisen, dass der Mangel zum Übergabezeitpunkt bereits vorhanden war.
Die Ware ist nach der Ablieferung unverzüglich zu untersuchen. Dabei festgestellte Mängel sind uns unverzüglich, spätestens aber innerhalb von 8 Tagen nach Ablieferung unter Bekanntgabe von Art und Umfang des Mangels bekannt zu geben.
Verdeckte Mängel sind unverzüglich nach ihrer Entdeckung zu rügen. Wird eine Mängelrüge nicht oder nicht rechtzeitig erhoben, gilt die Ware als genehmigt. Die Geltendmachung von Gewährleistungs- oder Schadenersatzansprüchen wegen des Mangels selbst sowie das Recht auf Irrtumsanfechtung auf Grund von Mängeln sind in diesen Fällen ausgeschlossen.
Die Gewährleistungsfrist beträgt für bewegliche Sachen 6 Monate, für unbewegliche Sachen 1 Jahr ab Lieferung/Leistung.

§6 Verzugszinsen
Selbst bei unverschuldetem Zahlungsverzug des Vertragspartners sind wir berechtigt, Verzugszinsen in der Höhe von 10 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz jährlich zu verrechnen,
dadurch werden Ansprüche auf Ersatz nachgewiesener höherer Zinsen nicht beeinträchtigt.

§7 Mahn und Inkassospesen
Im Fall des Zahlungsverzugs ist der unternehmerische Vertragspartner gemäß § 458 UGB verschuldensunabhängig verpflichtet, als Entschädigung für die entstandenen Betreibungskosten einen Pauschalbetrag von € 40,- zu entrichten. Im Fall der Beiziehung eines Inkassobüros verpflichtet sich der Vertragspartner darüber hinaus, die uns dadurch entstehenden Kosten, soweit diese nicht die Höchstsätze der Inkassobüros gebührenden Vergütungen laut Verordnung des BMWA überschreiten, zu ersetzen.
Handelt es sich um ein Verbrauchergeschäft, hat der Vertragspartner bei Zahlungsverzug Verzugszinsen in Höhe von 10% und bei schuldhaftem Verzug auch Mahnkosten in Höhe von € 40,- zu ersetzen.

§8 Erfüllungsort
Erfüllungsort ist sowohl für unsere Leistungen als auch die Gegenleistung
Maxx Fishing (Inhaber: Markus Bauer, Grüner Weg 9, 4121 Altenfelden)

§9 Gefahrtragung B2B
Die Lieferkosten und das Risiko des Transportes trägt unser Vertragspartner, sofern nichts Anderes vereinbart wurde.

§10 Verlängerter Eigentumsvorbehalt  (für Wiederverkäufer)
Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. Eine Weiterveräußerung ist nur zulässig, wenn uns diese rechtzeitig vorher unter Anführung des Namens bzw. der Firma und der genauen (Geschäfts) Anschrift des Käufers bekannt gegeben wurde und wir der Veräußerung zustimmen. Im Fall unserer Zustimmung gilt die Kaufpreisforderung schon jetzt als an uns abgetreten und sind wir jederzeit befugt, den Käufer von dieser Abtretung zu verständigen.

§11 Aufrechnung  B2B
Eine Aufrechnung gegen unsere Ansprüche mit Gegenforderungen, welcher Art auch immer, ist ausgeschlossen.

§12 Produkthaftung B2B
„Allfällige Regressforderungen, die aus dem Titel „Produkthaftung“ iSd PHG gegen uns gestellt werden, sind ausgeschlossen, es sei denn, der Regressberechtigte weist nach, dass der Fehler in unserer Sphäre verursacht und zumindest grob fahrlässig verschuldet worden ist.“

§13 Leistungsverweigerung
Handelt es sich um ein Unternehmergeschäft, berechtigen gerechtfertigte Reklamationen nicht zur Zurückbehaltung des gesamten, sondern lediglich eines dem Dreifachen der voraussichtlichen Kosten einer Ersatzvornahme der Mangelbehebung entsprechenden Teiles des Rechnungsbetrages.

§14 Einseitige Leistungsveränderung B2B
Sachlich gerechtfertigte und angemessene Änderungen unserer Leistungspflicht hat der Vertragspartner zu tolerieren.

§15 Konsumentenschutz (Handelt es sich um ein Verbrauchergeschäft)
Sachlich gerechtfertigte und geringfügige Änderungen, den Liefertermin betreffend, können unsererseits vorgenommen werden. Wir werden dann, wenn die tatsächliche Fristüberschreitung abschätzbar ist- spätestens jedoch eine Woche vor dem ursprünglich vereinbarten Liefertermin- bekannt geben, wann die Lieferung erfolgen wird.